Pressemitteilung der Hünfelder SPD zur geplanten Schließung der Postfiliale - SPD-Ortsverein Hünfeld
Pressemitteilung der Hünfelder SPD zur geplanten Schließung der Postfiliale

Pressemitteilung der Hünfelder SPD zur geplanten Schließung der Postfiliale

Die geplante Schließung der Postfiliale in der Josefstraße, Mitte Juni, war Gegenstand einer Diskussion des Vorstandes der Hünfelder SPD.

 

Wie es in einer Pressemitteilung heißt, sei man von der fehlenden sozialen Verantwortung, die sich aus der Tradition der Post ergibt, enttäuscht.

 

Der Hinweis an die Postbankkunden, man könne ja zum gebührenfreien Geldabheben nach Fulda fahren, sei kein Angebot sondern Zynismus. Während sich die bisherigen Postbankkunden zukünftig jedoch dem Angebot des örtlichen Wettbewerbes bedienen könnten, sei dies für Mitbürgerinnen und Mitbürger, die die Dienstleistungen der Post in Anspruch nehmen wollen schon schwieriger. Hier reiche die verbleibende Agenturstelle am Niedertor bei weitem nicht aus. „Schon jetzt bilden sich, gerade in Stoßzeiten, in der Postfiliale in der Josefstraße lange Schlangen“ so Ortvereinsvorsitzender Peter Helm. Für die Postkunden der südlichen Wohngebiete und Stadtteile sei es daher wichtig, weiterhin ein entsprechendes Angebot im persönlichen Wohnumfeld zu haben. Auch für ältere Menschen sei dies von besonderer Bedeutung.

 

Man erwarte daher, dass Bürgermeister Stefan Schwenk das Gespräch mit den verantwortlichen der Post sucht. Ziel müsse es sein eine weitere Agenturstelle im südlichen Teil Hünfelds zu etablieren. Eine Stadt wie Hünfeld, die zudem Mittelzentrum sei, benötige dringend ein zweites Angebot dieser Art.

 

 

Zurück